Ponyhof Meier 2017

Ende März war unsere Klasse 3 mit ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Hamacher und ihrer „alten“ Klassenlehrerin Frau Brützke (Kl 1 und 2) auf Klassenfahrt zum Ponyhof Meier.
Die nachfolgenden Berichte entstanden im Unterricht auf unseren neuen iPads.

3 Tagesberichte von der Klassenfahrt

Der verrückte Abend

Am Mittwoch, den 29.03.2017 bin ich aufgestanden. Ich habe mit meinem Vater gefrühstückt. Als ich auf die Uhr schaute, war es schon 7:45 Uhr, ich hab mich schnell angezogen und habe mir die Zähne geputzt. Meine Mutter hat mich zur Schule gefahren. Als ich an der Schule angekommen bin, habe ich Abschied genommen. Wir sind dann in den Bus gestiegen. Ich saß neben Leonardo und hinter uns saßen Benedikt und Julian. Ich und Leonardo haben Quartett gespielt und ich habe gewonnen. Als wir auf der Autobahn waren, hat Frau Hamacher den Film Rapunzel an gemacht. Als wir dann endlich angekommen sind, haben wir alle Koffer auf einen Haufen getan. Frau Hamacher hat gesagt wo jeder hin musste. Als wir in unseren Zimmer angekommen sind, haben wir unsere Koffer ausgepackt. Das Bettenbeziehen war für uns ganz schwer. Als wir dann endlich fertig waren, mussten wir zum MIttagessen. Als wir beim Essen waren, habe ich neben Leo gesessen und es gab Suppe und Nudeln mit Gulasch. Als wir alle aufgegessen hatten mussten wir den Helm anziehen und zu den Pferden. Ich und Leonardo haben das Pony Moritz bekommen. Wir sind dann geritten. Als wir fertig waren durften wir draußen spielen. Ich, Benedikt, Julian, Diaco und Leonardo haben in der kleinen Halle gespielt und es gab Kuchen. Als wir nicht mehr Fußball ⚽️ spielen wollten, haben wir Zombieball gespielt. Frau Hamacher hat gesagt, dass wir draußen oder drinnen spielen durften. Ich, Benedikt, Julian und Diaco sind rein gegangen und haben Tischtennis gespielt. Danach haben wir zu Abend gegessen. Als wir fertig waren, sind alle in unser Zimmer gegangen und haben Bingo gespielt. Danach mussten alle in ihre Zimmer und sich umziehen und die Decke mitbringen. Frau Hamacher hat dann, als alle unten waren, die kleine Hexe vorgelesen. Als sie zwei Kapitel gelesen hatte, durften wir in die Zimmer. Ich bin ins Zimmer gegangen. Leonardo und Diaco auch. Wir haben mit den Lampen gespielt. Dann mussten wir schlafen.

Lennart

Der schönste Tag des Lebens

Am Donnerstag, den 30.03.17 ich bin ganz erfreut aufgestanden. Wir waren die einzigen die noch geschlafen haben. Frau Hamacher musste uns wecken. Da haben wir uns irgendwann angezogen und dabei noch ein bisschen im Zimmer gequatscht. Irgendwann gab es Frühstück. Dann sind alle in den Speiseraum gegangen und haben gefrühstückt. Es gab Brötchen mit Marmelade und Nutella, zum Trinken Tee, Milch und Wasser. Danach haben alle draußen gespielt. Ich war am liebsten auf der Wippe mit Joana, Helena und Daniel. Bald darauf haben sich alle aufgestellt. Dann sind wir losgegangen. Wir haben eine Wanderung gemacht und gingen in den Wald und sammelten Stöcke für das Stockbrot. Danach sind wir auf den Spielplatz gegangen, ich habe mit Helena gespielt. Dann sind wir zurück zum Ponyhof gegangen. Es gab Mittagessen. Anschließend haben sich alle angezogen zum Reiten. Ich durfte alleine reiten und sogar traben. Ich habe mir mit Niko ein Pony namens Gizmo geteilt. Das war  klasse! Gizmo war das beste Pony und Niko und ich kennen uns schon seit wir klein sind! Nach dem Reiten sind wir zum Bauern gegangen. Ich durfte sogar eine Kuh melken und die Milch probieren. Wir durften auch die Kälber sehen. Das Melken hat mir sehr viel Spaß gemacht, vor allen Dingen als wir mit Milch nass gespritzt worden sind. Die Kälber waren sooo süß. Abends haben wir Abendbrot gegessen und zusammen Stockbrot am Lagerfeuer gemacht. Anschließend haben wir gemeinsam Stopptanzen und Disco gemacht. Das Stockbrotessen machte mir richtig Spaß. Den Stopptanz fande ich aber am besten, da ich gerne tanze. Als wir alle richtig getanzt haben, war es so richtig toll. Danach sind wir endlich ins Bett gefallen.

Letizia

Kurz, aber viel passiert

Am Freitag, den 31.03.17 stand ich traurig auf, weil es der letzte Tag war auf dem „Ponyhof Meier“ war. Ich zog mich mit den anderen aus meinem Zimmer (Niko, Benedikt und ich.) an. Ich war traurig, aber ich hielt es aus. Gemeinsam gingen wir nach unten zum Frühstück. Ich aß ein Brötchen und trank Tee. Nun bemerkte ich, dass Mila Geburtstag hatte. Also aßen wir lecker Kuchen. Kurz darauf hat unsere Reitlehrerin Steffi mit dem Pferd namens Erni geklopft. Wir kamen nach draußen und haben Erni gestreichelt. Mila durfte in 2 Satteltaschen greifen, sie griff in die erste Satteltasche und dort war ein Hufeisen drinnen. Doch in der 2. Tasche war eine Sprite Flasche und ein Knoppers. Etwas neidisch war ich schon. Danach ging ich nach oben und habe meine Karten geholt. Später hat uns die Lehrerin gesagt, dass wir in den Bus können. Dann sind wir los gefahren und ab der Autobahn guckten wir den Film „Alles steht Kopf“. Der Film war cool! Nach kurzer Zeit war die Autofahrt vorbei und wir kamen an der Schule an.

Julian