Elternmitarbeit

„Alle Eltern waren auch Schüler.
Viele Schüler werden Eltern.
Manche Schüler werden Lehrer.
Sollte es da keine Gemeinsamkeiten geben?“
(Dr. Reinhold Miller, Lehrerfortbildner, Schulberater, Autor)

Elternarbeit wird an unserer Schule groß geschrieben.
In Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium wollen wir für eine lernwirksame und gute Atmosphäre zum Wohle unserer Kinder an der Schule sorgen.
Es hat sich immer wieder gezeigt, dass eine engagierte Elternarbeit in vielen Bereichen förderlich ist und uns auch viel Spaß macht!
So begleiten wir z.B. die Kinder bei sportlichen Aktivitäten wie Fahrradtraining oder Schwimmen.
Bei der Begleitung zu Theatervorstellungen, Museumsbesuchen oder bei Ausflügen können auch wir Eltern immer noch etwas dazulernen.
Großen Spaß haben wir immer bei der Durchführung von Projektwochen, in denen die beteiligten Eltern eine Woche lang durch die selbstständige oder unterstützende Übernahme von Schülergruppen direkt in den Schulalltag integriert werden.
Beim Tag der offenen Tür öffnet sich unsere Schule für alle interessierten Schulanfänger und deren Eltern. Da gerade dort das Gespräch mit „schulerfahrenen“ Eltern gesucht wird, stehen wir gerne für Gespräche aus Elternsicht zur Verfügung – besonders diese Informationsgespräche betrachten wir als aktive Elternarbeit zum Wohl unserer Schule.
Unterstrichen wird diese Arbeit noch durch die Erstellung eines Faltblattes und eines Jahresrückblicks, in denen sich jeder über die Aktivitäten an der Carl-Sonnenschein-Schule informieren kann. Bewährt haben sich auch die Infoblätter für die Kindergärten. Man erkennt hier deutlich, dass Öffentlichkeitsarbeit bei uns Eltern der Carl-Sonnenschein-Schule groß geschrieben wird. Immer wieder beteiligen wir Eltern uns als Repräsentanten der Schule gerne am Pfarrfest, indem wir dort Stockbrotbacken anbieten. Aber auch unsere eigenen Feste an der Carl-Sonnenschein-Schule sind bekannt für eine besonders gemütliche Atmosphäre: ob bei Weihnachtsfeier, Sommerfest oder Einschulungsfeier, gerne nehmen wir Eltern die Organisation und Durchführung der Bewirtung bei diesen Festen in die Hand. Nur durch die Mithilfe vieler Eltern ist auch der Erfolg solcher Feste gewährleistet. Besonders geschätzt von unseren Kindern wird das gemeinsame Frühstück am letzten Schultag vor den Ferien. Hier sitzen alle Kinder der Schule beisammen und stimmen sich auf die Ferien ein. Auch hier ist wieder die Mithilfe der Eltern gefragt.
Als Lesemütter unterstützen wir in allen Klassen Da wir Eltern uns bei der Wahl einer kath. Grundschule bewusst für eine christliche Erziehung unserer Kinder entschieden haben, ist es selbstverständlich für uns, dass wir unsere Kinder zusammen mit den Lehrerinnen zum Schulgottesdienst begleiten, den an der Schule stattfindenden Bibeltag unterstützen und an den Aktivitäten in unserer Gemeinde teilnehmen.
Wir als Eltern sind uns einig, dass nur durch Kooperation aller ein optimaler Schulalltag stattfinden kann und so freuen wir uns immer, wenn wir gemeinsam mit dem Lehrerkollegium viele effiziente Ideen verwirklichen können.

Elternlotsen
Der Elternlotsendienst existiert seit 1983. Zur Zeit sind es 20 Mütter und Väter, so dass jeder alle 2 Wochen „an der Reihe“ ist.
Allein die ständige Präsenz zweier „uniformierter“ Erwachsener (Schutzweste, Kappe und Kelle) bewirkt einiges. Die Kinder verhalten sich disziplinierter, viele Autofahrer bremsen deutlich ab.
Vielen Eltern ist es wichtig, dass sie Ihr Kind morgens gehen lassen können, in dem Bewusstsein, dass jemand an der Ampel aufpasst, ob es sicher über die Straße gelangt.